RTK
7. Dezember 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Was ist der größte Denkfehler über Philadelphia?

Alt, aber keineswegs langweilig: Philadelphia ist eine moderne, lebenswerte Metropole, grün und kompakt. Doch das ist vielen Reisebüros nicht bewusst, sagt Simone Saxer. Im Interview erzählt die Philadelphia-Repräsentantin, was Expedienten über die Stadt wissen und bei der Beratung beachten sollten.

USA Philadelphia Skyline mit Fairmount Park Foto Elevated Angles

Philadelphia ist grün und kompakt, die wichtigsten Attraktionen kann man zu Fuß erreichen

Was ist der größte Denkfehler von Reisebüros, wenn es um Philadelphia geht?

Einer der größten Denkfehler ist sicher, dass Philadelphia nur als historische Stadt oder gar als altmodisch eingestuft wird. Nur weil Philadelphia die Wiege der Nation ist, ist es keine verstaubte oder langweilige Stadt. Es ist eben nicht nur die Freiheitsglocke. Philadelphia ist modern, weltoffen lebendig und vielfältig – einfach gut gelaunt. Da hat sich in den vergangenen zehn bis 15 Jahren sehr viel entwickelt. Wer damals dort war, würde die Stadt nicht mehr wiedererkennen.

Was sollten Reisebüros bei der Beratung noch beachten?

Wichtig ist die Nähe zu den anderen Ostküsten-Metropolen. Mit dem Amtrak-Zug ist man in 90 Minuten in New York oder in zwei Stunden in Washington DC. Das geht auch mit dem Bus, dauert ein bisschen länger, ist aber dafür etwas günstiger. Philadelphia lässt sich also sehr gut mit den anderen Städten kombinieren. Der Klassiker ist immer noch New York mit einem Abstecher nach Philadelphia. Das geht aber auch umgekehrt und ist um einiges preiswerter. In Philadelphia sind die Hotels und Restaurants deutlich günstiger als in New York. Philadelphia ist ein perfektes Gateway für eine USA-Reise. Es liegt zentral an der Ostküste und die Einreise am Philadelphia International Airport ist wesentlich kürzer als in anderen US-Metropolen. Das geht wirklich fix und ist ein ganz großer Pluspunkt. Und man ist vom Flughafen in 20 Minuten direkt im Stadtzentrum.

Welche Kunden können Reisebüros nach Philadelphia schicken?

Das lässt sich kurz beantworten: alle. Wir haben Geschichte, Street Art, schöne Parks mitten in der Stadt, Shopping und Kulinarik, Bauernmärkte, die Rocky-Treppe, tolle Museen – jeder findet was Interessantes für sich. Außerdem ist Philadelphia eine sehr familienfreundliche Stadt.

Was macht Philadelphia besonders?

Das Stadtbild insgesamt, die Architektur. Philadelphia hat eine schöne Skyline. Wir haben zwei Flüsse und dort gibt es tolle Promenaden. Jedes Stadtviertel hat seinen eigenen Charme und optisch seinen eigenen Charakter. Andererseits beginnt gleich außerhalb der Stadt die Countryside of Philadelphia. Meilenweit Natur mit Wald, Wiesen, Bächen und Hügeln. Das hat nicht jede Stadt. Was auch auffällt, ist, dass die Menschen in Philadelphia total entspannt sind. Das gibt Besuchern das Gefühl, willkommen zu sein. Übrigens, ein toller Tipp fürs Sightseeing ist der Go Philadelphia Pass, denn er beinhaltet mehr als 40 Attraktionen in Philadelphia und der Countryside of Philadelphia.

Shopping ist in Philadelphia ein großes Thema. Nach was lohnt es sich besonders, Ausschau zu halten?

Grundsätzlich wird in Philadelphia und in ganz Pennsylvania keine Steuer auf Kleidung und Schuhe erhoben. Da kann man viel Geld sparen. Wir haben in der Stadt viele kleine Boutiquen und Outlets bekannter Marken sowie den Fashion District Philadelphia mitten in der Stadt.

Wie viele Tage sollte man für Philadelphia einplanen?

Auf jeden Fall mehrere. Wer Philadelphia kennenlernen will, sollte mindestens drei Tage einplanen. In vielen vorgefertigten Rundreisen der Veranstalter ist Philadelphia leider nur als kurzer Stopp vorgesehen. Das ist sehr schade, weil die Zeit gerademal reicht, um einen kurzen Blick auf die Freiheitsglocke zu werfen.

Braucht man für Philadelphia ein Auto?

Nein. Ich rate sogar davon ab. Die Parkkosten sind überall in den Städten der USA sehr teuer. Und das Schöne an Philadelphia ist, dass man die Stadt wunderbar zu Fuß erkunden kann. Von einem zum anderen Flussufer benötigt man nur knapp eine Stunde. Alle Hotels liegen sehr zentral und die Orientierung fällt leicht. Wenn man dennoch fahren will, dann gibt es ein sehr gutes öffentliches Verkehrsnetz aus Bussen und U-Bahn, das sogar bis zum Flughafen reicht. Auch die Züge nach New York und Washington fahren mitten in Philadelphia ab. Wer von Philadelphia aus weiterreisen möchte, kann sich dann immer noch an den Mietwagenstationen in der Stadt bedienen.

Wann ist die beste Reisezeit?

Philadelphia ist ein Ganzjahresziel. Wir haben vier ausgeprägte Jahreszeiten, die alle ihren Charme haben, darunter einen schönen langen Sommer. Jeweils passend zur Jahreszeit gibt es dann Events und Festivals. Die Temperaturen sind vergleichbar mit unseren.

Wo bekommen Reisebüros Hilfe bei Fragen?

Direkt bei uns, beim Wiechmann Tourism Service in Frankfurt. Wir sind die offizielle Vertretung von Philadelphia für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Wir schulen Reisebüros, bieten Webinare über Philadelphia an, haben natürlich auch Broschüren, die wir gerne verschicken, und jede Menge Insider-Tipps. Wer konkrete Fragen hat, kann uns gerne eine E-Mail schreiben oder anrufen.

Saxer Simone Philadelphia Independence Hall Foto privat.jpg

Simone Saxer ist Account Director beim Wiechmann Tourism Service in Frankfurt. Sie betreut dort seit fünf Jahren das Philadelphia Convention und Visitors Bureau und kennt die Stadt von vielen Besuchen. Unser Bild zeigt sie vor der Independence Hall. Saxer hat in den USA und Deutschland Hotelmanagement studiert und danach im In- und Ausland in einer Reihe von Hotels gearbeitet, bevor sie 2015 zu Wiechmann kam.

Mehr über die US-Metropole erfahren Sie mit unserer Themenwoche Philadelphia auf Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Anzeige Couner vor9