17. September 2022 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Auf Great Basin Highway tausend Kilometer Richtung Norden

Der Great Basin Highway führt von Las Vegas fast tausend Kilometer Richtung Norden. In drei bis fünf Tagen staunen über wilde Rosen, historische Holzkohleöfen und über eine lebendige Geisterstadt. Ziel ist der Nationalpark Nevadas im Great Basin mit den berühmten Lehman Caves.

USA Nevada Lehman Caves Great Basin Nationalpark iStock williamhc

Die Lehman Caves im Great Basin Nationalpark liegen fast tausend Kilometer nördlich von Las Vegas

Die Route 93 verbindet Las Vegas mit dem Great Basin Nationalpark. Auf gut 940 Kilometern führt der Great Basin Highway in fünf Tagen zu Canyons, Bergseen, Geisterstädten und Wild-West-Saloons. Man startet im Valley of Fire State Park oder fährt gleich Richtung Lake Mead zum Gold Butte National Monument, einem unter Barack Obama gesicherten Naturschutzgebiet mit Wildpferden, Pumas und Dickhornschafen.

Nach einer Übernachtung geht es auf dem Great Basin Highway weiter zur City of Roses. Rund um Caliente blühen wilde Rosen, zudem ist der Ort ein Mekka für Mountainbiker. Danach lohnt ein Abstecher zum Pahranagat National Wildlife Refuge, wo sich mit Fernglas und Geduld Wildtiere und Zugvögel beobachten lassen.

Bis zum nächsten Tagesziel Pioche, einer alten Minenstadt, hat man die Qual der Wahl unter sechs State Parks. Nahe an der Route liegt der Kershaw Ryan Park, als kleine grüne Oase inmitten der Canyons schön zum Entspannen und Wandern. Im abgeschiedenen Beaver Dam State Park trifft man eher wilde Truthähne oder Rotluchse als Menschen. Pioche war einst bekannt als Stadt der Gesetzlosen, angeblich gehen die ersten 72 Toten alle auf das Konto von Mördern. Heute gilt der Ort als betriebsamste Geisterstadt Nevadas mit Lokalen, Bars und Hotels.

Am nächsten Tag besichtigt man die zehn hohen Holzkohleöfen der Minenstadt Ely im Charcoal Oven State Park. Hier wurden schon 1868 die ersten Kupfervorkommen entdeckt und etwas später die bienenstockförmigen Öfen gebaut. Das Eisenbahnmuseum organisiert Fahrten mit historischen Diesel- und Dampflokomotiven zwischen Ely und Ruth.

Abschließender Höhepunkt ist am Tag darauf der Great Basin Nationalpark. Pflichtprogramm sind die berühmten Lehman Caves, die Höhlen voller Stalagmiten und Stalaktiten bieten willkommene Abkühlung. Wandergebiete finden sich um den 4.000 Meter hohen Wheeler Peak, auf der Tour zu den Grannenkiefern kann man einige der ältesten Bäume der Welt besuchen.

Nachts wird es im Great Basin so dunkel, dass man die eigene Hand vor Augen nicht sieht. Ideale Bedingungen für Sterngucker, denn wegen der niedrigen Luftfeuchte und fehlender Lichtquellen bleibt der Himmel besonders klar. Zum Night-Skies-Programm des National Park Services gehören kostenlose Vorträge, Workshops und sehr beliebte Vollmond-Wanderungen mit den Dark Rangers, die nach Sonnenuntergang starten. Tickets und Reservierungen im Lehman Caves Visitor Center.

Pascal Wüpper

Mehr über den vielseitigen US-Bundesstaat erfahren Sie mit unserer Themenwoche Nevada auf Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.