23. Juni 2022 | 13:20 Uhr
Teilen
Mailen

Zehn tolle Surfspots im grünen Spanien

Von Finisterre am westlichsten Zipfel Galiciens bis Hondarribia im Nordosten des Baskenlands – das Kantabrische Meer erstreckt sich über 800 Kilometer Küste. Wie Perlen reihen sich hier Strände und zum Surfen geeignete Orte aneinander. Eine Auswahl.

Strand bei Santander

Im grünen Spanien warten, wie hier bei Santander, zahlreiche Surfspots auf Besucher

Mundaka gilt als einer der Top-Spots für Surfer in Europa. Die Sandbank und die sogenannte linke Röhre, die die Wellen bilden, füllen Seiten der internationalen Surfgeschichtsbücher. Bis zu sechs Meter hohe Wellen schieben sich an guten Tagen 400 Meter weit in die Mündung des Flusses Oka. Mundaka sei nichts für Zartbesaitete und Anfänger, heißt es in Surferkreisen.

Rodiles ist neben Mundaka ein weiterer der besten Spots mit nach links brechenden Wellen Europas. An der Mündung des Villaviciosa gelegen, sind seine Sandbank und seine Röhren international bekannt, weshalb der asturische Ort in die europäischen Top-10 aufgenommen wurde. Rodiles gilt als etwas einfacher als Mundaka; mit bis zu drei Meter hohen Wellen.

Pantín in der galizischen Provinz La Coruña liegt etwa 30 Kilometer nordwestlich der Hafenstadt Ferrol. Mit Wellen, die praktisch das ganze Jahr über auftreten, ist dieser Strand einer derjenigen mit dem meisten Wellengang in der Region. Der Boden ist sandig und bietet eine große Vielfalt an Wellen von rechts und links.

Die Playa de Salinas am Kap de Peñas, sechs Kilometer von der asturischen Stadt Avilés entfernt, ist einer der exponiertesten Strände mit den stärksten Wellen im gesamten Norden der spanischen Halbinsel. Der Strand von Salinas bietet auf mehr als drtei Kilometern Länge abwechslungsreiche Wellen, die allen Gezeiten standhalten, obwohl die Bedingungen bei steigender und hoher Flut am besten sind.

Die Strände von Valdearenas und Canallave liegen innerhalb des Naturparks Dunas de Liencres und sind bekannt für die Gleichmäßigkeit und Qualität ihrer Wellen. Dies sorgt dafür, dass sie zu den Stränden mit den meisten Wellen an der gesamten kantabrischen Küste gehören.

Der 2,5 Kilometer lange und 80 Meter breite Strand von Zarautz im Baskenland ist eine der größten Talentschmieden an der spanischen Nordküste. Dort wurden unter anderem Surfstars wie Aritz Aranburu, Hodei Collazo, Axi Muniain oder Ibon Amatriain geschmiedet. Die Wellen verlaufen über den gesamten Strand hinweg; sie sorgen bei allen Gezeiten für Surfspaß.

Somo in der Bucht von Santander, gegenüber der kantabrischen Hauptstadt, ist einer von drei nebeneinander liegenden Stränden, die zusammen die größte Sandfläche Kantabriens bilden. Mit Wellen an 300 Tagen im Jahr ist er bei allen Gezeiten ein besonders zuverlässiger Surfspot.

Atemberaubende Steilufer und naturbelassene Strände wechseln sich entlang des Küstengebiets von Sopela ab und bilden dabei einen der beeindruckendsten Streifen der Provinz Biskayas. Ungeschlagene Hauptattraktion sind die drei Strände des Ortes bei Bilbao. Der Strand Barinatxe, auch La Salvaje, die Wilde, genannt, zieht mit seinem heftigen Wellengang alljährlich zahlreiche Surfer aus aller Welt an.

Der Strand von Doniños, rund sechs Kilometer von der Stadt Ferrol entfernt, ist ein weiterer der bekanntesten Strände Galiciens. Mit zwei Kilometern feinem Sandstrand bietet er das ganze Jahr über hochwertige Wellen. Der Spot bietet sehr konstante Bedingungen zum Surfen, besonders bei Westwind und Ebbe.

Der Benchmark-Strand an der Westküste Kantabriens heißt Los Locos – die Verrückten. Wegen seiner natürlichen Schönheit und seiner hervorragenden Wellen zählt er zu den traditionsreichsten Surfspots. Seine leicht nach Westen gedrehte Ausrichtung macht ihn im Sommer zu einem der Strände mit dem gleichmäßigsten Wellengang.

Mehr über die Regionen Galicien, Asturien, Kantabrien und Baskenland erfahren Sie mit unserer Themenwoche Grünes Spanien auf Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

 

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige FTI