9. November 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Paradies für Outdoor-Fans

Wildwasserrafting und Kajaktouren, Canyoning, Surfen und Tauchen, Entdeckungstouren zu Fuß, per Rad oder hoch zu Ross oder Bergsteigertouren oder Zip-Lining – das Angebot an Outdoor-Erlebnissen in Costa Rica ist nahezu unerschöpflich.

Costa Rica Drake Bay

Hängebrücke über der Drake Bay an der Nordseite der Osa-Halbinsel an der Pazifikküste im Südwesten Costa Ricas

Das mittelamerikanische Land gilt als Mekka für Abenteuer- und Aktivtourismus. Wer im Urlaub gerne unter freiem Himmel unterwegs ist, findet in Costa Rica an 365 Tagen im Jahr ein Freiluftparadies. Die zahlreichen Nationalparks und Vulkane zu erkunden, den höchsten Gipfel Costa Ricas im Nationalpark Chirripó zu besteigen oder der über Hängebrücken durch die Baumkronen des Regenwaldes von Monteverde oder La Fortuna de San Carlos zu wandern und bei einer Canopy-Tour wie Tarzan an einem Drahtseil durch die Dschungellüfte zu schwingen – das sind nur einige von vielen Möglichkeiten.

Vielfältige Landschaften wechseln sich ab. Mit über 100 erloschenen und zahlreichen aktiven Vulkanen gilt Costa Rica außerdem als Land der Feuerberge. Sehenswert sind etwa der imposante Arenal mit seiner fast perfekten Kegelform, der mit 3.432 Metern höchste Vulkan des Landea Irazú, der Vulkan Poás mit dem zweitgrößten Krater der Welt und der Rincón de la Vieja mit seinen blubbernden Schlammlöchern.

Faszinierende Küstenlandschaften

In Costa Rica sind die zwei Küsten nur 320 Kilometer voneinander entfernt. Wer will, kann also in der Karibik frühstücken und am Pazifik zu Abend essen. Beide Küsten eignen sich perfekt für erholsame Stunden mit tropischem Feeling und Postkartenidylle, zum Schnorcheln oder für Bootsausflüge zu vorgelagerten Inseln. Zahlreiche von Korallenriffen geschützten Strände sind besonders für Badegäste und Familien geeignet. In Costa Rica sind über 110 Strände mit dem Gütesiegel der „Blauen Flagge“ ausgezeichnet.

Beliebte Strände und Surfspots

Während die bekanntesten Pazifikstrände in Guanacaste und der Nicoya Halbinsel oder Manuel Antonio zu finden sind, zieht es Entdecker in den Süden nach Uvita und Dominical, in den Marino Ballena Nationalpark oder in Buchten wie Bahía Drake oder den Golfo Dulce. Die costa-ricanische Karibik fasziniert mit Orten wie Puerto Viejo und Cahuita mit Tropenstrand und Regenwald sowie karibischen Genüssen und Klängen.

Costa Rica punktet auch mit Weltklassespots für Surfer. Angesagte Surferstrände am Pazifik sind zum Beispiel Tamarindo und Playa Hermosa sowie Santa Teresa auf der Nicoya-Halbinsel und weiter südlich Playa Dominical. Wellenreiter zieht es nach Puerto Viejo an der Karibikküste.

Mehr über das Reiseland Costa Rica erfahren Sie mit unserer Themenwoche Costa Rica auf Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Anzeige