6. November 2018 | 10:00 Uhr
Teilen
Mailen

Wintersport in den Alpen trotz Gletscherschmelze

Selbst auf 2.500 Metern Höhe kletterte das Thermometer in den Monaten April bis September meist über null Grad. So fehlt den Gletschern ihr weißer Schutzmantel. Daher müssen Gletscherskigebiete immer mehr zu energieintensiven Maßnahmen greifen, wie Beschneiung oder Snowfarming (Schnee von gestern), um eine lange Skisaison garantieren zu können. In den Alpen sind derzeit 38.000 Schneekanonen in Betrieb, mit ernüchternder Ökobilanz. ZDF

Anzeige
Anzeige Couner vor9