29. Juli 2018 | 16:49 Uhr
Teilen
Mailen

Tropensturm Jongdari nimmt in Japan

Der Taifun traf am Sonntagmorgen auf Land , richtete aber zunächst geringere Schäden an als ursprünglich befürchtet. Da einige der betroffenen Regionen des Landes zuvor erst von einem Regenunwetter und anschließend von einer heftigen Hitzewelle betroffen waren und sich der Sturm in einer ungewöhnlichen West-Richtung dem Land näherte, hatte die Regierung frühzeitig Evakuierungsempfehlungen ausgesprochen. Daher hat die vorläufige Bilanz lediglich 24 Verletzte ermittelt, die vorwiegend von herabfallendenodeer herumfliegenden Gegegnständen getroffen wurden. Gleichwohl wird weiterhin vor intensiven Regenfällen gewarnt, die Überschwemmungen und Erddrutsche hervorrufen können. Zudem folgen dem Sturm an der japanischen Westküste erneut extrem hohe Tenmperaturen.

Über das Wochenende fielen zahlreiche Flüge von und nach Japan aus. Auch zum Wochenbeginn ist mit Störungen noch zu rechnen.

Anzeige FTI