13. September 2016 | 11:00 Uhr
Teilen
Mailen

Tourist stirbt bei Steinbruch-Sprung in Thailand

Der 25-Jährige hüpfte in das Wasser eines Steinbruchs in Chiang Mai. Ein Freund folgte und traf ihn mit voller Wucht. Er wurde ohnmächtig und ertrank. Der Besitzer des Geländes kassiert von Touristen 1,30 Euro pro Sprung, obwohl er keine Genehmigung hat. Die Aufsichtsbehörde hatte daher bereits im Februar ein Verbot verhängt. Farang

Anzeige
Anzeige TNZ