FTI
8. August 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Rom verscheucht Touristen von der Spanischen Treppe

Die Benimmregeln für Besucher gelten schon seit geraumer Zeit, doch nun setzen sie die italienischen Behörden auch wirklich um. Die römische Polizei vertreibt auf den berühmten Marmorstufen ausruhende Urlauber mit Trillerpfeifen.

Hintergrund ist ein Erlass des Stadtrates, der Besuchern grundsätzlich verbietet, sich auf Monumente zu setzen. Bei Zuwiderhandlung drohen laut "Spiegel" Strafen bis zu 400 Euro. Zu den weiteren ungewünschten Aktionen auf den Straßen Roms gehören etwa das Baden in Brunnen, Essen in der Nähe von Sehenswürdigkeiten sowie Flanieren ohne T-Shirt oder Hemd.

Anzeige
Anzeige Riu