FTI
15. Oktober 2020 | 19:02 Uhr
Teilen
Mailen

Reisewarnung für Malta, Entwarnung für Namibia

Das Robert-Koch-Institut hat seine Corona-Risikoliste aktualisiert. Namibia gilt nun als sicher, dafür wurden zahlreiche andere Regionen auf die Liste gesetzt. Unter anderem die gesamten Niederlande, das komplette französische Grenzgebiet zu Deutschland, die Insel Malta und die Slowakei.

Zu den neuen Risikogebieten des RKI gehören auch Regionen in Italien, Großbritannien, Irland, Kroatien, Portugal, Slowenien, Ungarn, Schweden und Finnland. In Italien trifft es Ligurien und Kampanien, in Portugal die Region Norte mit der Großstadt Porto. Acht Regionen der Schweiz, darunter der an Deutschland grenzende Kanton Zürich sind nun ebenfalls Risikogebiet. In Polen zählen unter anderem die Metropolen Danzig und Krakau dazu. Die polnischen Grenzgebiete bleiben zunächst verschont.

In Frankreich werden das Grenzgebiet Grand Est und Korsika auf die Risikoliste gesetzt – die Insel war erst vor einer Woche für unbedenklich erklärt worden. In den Niederlanden wird nun auch Zeeland an der Nordsee als letzte Provinz zum Risikogebiet.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige