16. Januar 2018 | 10:00 Uhr
Teilen
Mailen

Reisen in Mexiko ist "relativ sicher"

Die Debatte um Sicherheit im Reiseland Mexiko sei vor allem in den USA politisch aufgeheizt, die Informationen widersprüchlich, so eine deutsche Korrespondentin, die im Land lebt. Zwar sei die Gewalt im Land groß, Ausländer seien aber eher selten betroffen. Die meisten der 150 ausländischen Mordopfer aus 2017 seien keine Urlauber gewesen, sondern hätten im Land gelebt. Deutsche Welle

Anzeige
Anzeige FTI