9. Dezember 2020 | 07:00 Uhr Anzeige
Teilen
Mailen

Madeira bietet sicher-sonnigen Wintergenuss auch jetzt

Nur vier Flugstunden von Deutschland entfernt, profitiert Madeira rund ums Jahr von mildem Klima und vielen Sonnenstunden. Gerade jetzt sind die portugiesische Insel und ihre kleine Schwester Porto Santo so attraktiv wie nie, denn sie sind eines der wenigen Urlaubsziele, für die es keine Reisewarnung gibt.

Madeira Funchal Povo square

Madeira steht auch in diesem Winter für ein sorgloses Urlaubsvergnügen. Denn die stets frühlingshafte Insel gehört nicht zu den Corona-Risikogebieten, die das Robert Koch-Institut ausweist. Das heißt: Es gibt keine Reisewarnung! Madeira hat bislang ein sehr niedrige Infektionsgeschehen. Seit Beginn der Pandemie im Frühjahr wurden weniger als 800 Covid-19-Infektionen registriert.

Für die Einreise auf Madeira ist ein negative PCR-Test erforderlich. Der kann entweder von zu Hause mitgebracht oder nach der Landung direkt am Flughafen kostenlos vorgenommen werden. Das Ergebnis liegt dann binnen neun bis zwölf Stunden vor. Madeira hat ein strenges Hygienekonzept umgesetzt, was einen Urlaub sicher macht. Einzelheiten dazu stehen auf der Website Madeira safe to discover.

Die portugiesische Insel ist von Flughäfen wie Frankfurt, München oder Hamburg ohne Umsteigen oder mit TAP Air Portugal über Lissabon schnell und einfach erreichbar. Transitpassagiere sind in Lissabon von der Quarantäneregelung ausgenommen. Einmal angekommen, sind Besucher nicht nur der winterlichen Kälte entflohen, sondern sie erwartet ein breites Spektrum von Urlaubsmöglichkeiten. Die Temperaturen sind das ganze Jahr über mild, im Winter um die 20 Grad. News und Urlaubstrends von der Insel finden Reisebüros in deutscher Sprache auf der offiziellen Seite Visit Madeira.

Madeira ist ein Outdoor-Ziel

Portugal Madeira Trail Running Foro Madeira Promotion Bureau MUIT.jpg

Wer im Urlaub an der frischen Luft aktiv sein will, ist auf Madeira genau richtig. Die Trails auf der Insel decken alle Schwierigkeitsgrade ab. Klettern, Trail Running, Canyoning, Mountain Biking, Madeira wird alle Ansprüchen gerecht und hat für die Trendsporarten die Website Madeira Ocean Trails eingerichtet. 

Gäste müssen auf Madeira keine Sportler sein, um die Reize der Insel zu entdecken. Wer die Insel erstmal gemächlich aus dem Fenster auf ihre Wandertauglichkeit testen will, ist in einer der fünf Seilbahnen bestens aufgehoben. Von Funchal aus geht es in 15 Minuten 560 Meter hoch nach Monte, wo der Monte Palace Tropical Garden mit exotischen Pflanzen auf 70.000 Quadratmetern lockt.

Mit Seilbahnen die Insel erkunden

Als Highlight unter den Seilbahnen gilt jene in Porto Moniz an der Nordküste auf einer Höhe von 450 Metern. Sie bringt Besucher direkt von Achadas da Cruz nach Fajã da Quebrada Nova. Eine weitere findet sich im Naturschutzgebiet Garajau, rund 15 Autominuten von Funchal entfernt. Auch die Seilbahn nach Fajã dos Padres ist ein Unikat, denn sie stellt neben dem Wasserweg die einzige Möglichkeit dar, um diesen besonderen Ort am Fuße der Steilküste zu erreichen.

Aufgrund der Meeresvielfalt gilt die Region als bester Ausgangspunkt für Tauchgänge. Taucher und Schnorchler begegnen im angenehm warmen Atlantik Barracudas, Anglerfischen, Delfinen, Rochen und Walen. Golfer erwartet eine Reihe erstklassiger Plätze, die neben der sportlichen Herausforderung oft auch atemberaubende Panoramen bieten.

In der Hauptstadt Funchal, die sich hervorragend als Ausgangsort zur Erkundung der Insel mit dem Mietwagen eignet, werden alte Traditionen gepflegt. Zu Weihnachten gehören dabei die einzigartigen Festtagstraditionen, die dieses Jahr zum Schutz von Einheimischen und Gästen unter speziellen Auflagen stattfinden. Den krönenden Abschluss der Feiertage bildet auch dieses Jahr das fulminante Silvesterfest im Hafen von Funchal, das im Guinness-Buch der Rekorde als größtes Feuerwerk der Welt eingetragen ist.

Strandvergnügen auf Porto Santo

Portugal Madeira Porto Santo Strand Foto Madeira Promotion Bureau Andre Carvalho.jpg

Freunde von Sonne, Strand und Meer zieht es an den weiten Goldstrand von Madeiras Schwesterinsel Porto Santo. Er ist neun Kilometer lang und noch immer ein Geheimtipp. Schwimmen, Windsurfen, Stand-up-paddeln und mehr sorgen für Abwechslung am Strand. Bootstouren führen zu Höhlen, Delfinen und Schildkröten. Hobbytaucher erwarten in 30 Metern Tiefe zwei Schiffswracks. Neben dem Badevergnügen erfreuen sich Golfer am Abschlag auf dem Porto Santo Golf Course mit seinen spektakulären Aussichten über die Insel. Porto Santo wird direkt von Deutschland aus angeflogen. Die Fähre von Madeira braucht zwei Stunden.

Logo Entdecken Sie Madeira RGB.jpg
Anzeige
Anzeige Couner vor9