FTI
11. September 2020 | 13:59 Uhr
Teilen
Mailen

Kanaren wollen ab November wieder Kreuzfahrer reinlassen

Der Plan der Kanarischen Inseln gilt zunächst für europäische Kreuzfahrtreedereien, die wohl von Ende Oktober oder Anfang November an wieder in den Häfen des Archipels anlegen dürfen. Die geplante Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs ist an strenge Auflagen geknüpft.

Kreuzfahrtschiffe Teneriffa

Kreuzfahrtschiffe, wie diese beiden von Costa, sollen bald wieder die Kanaren alaufen

Für die Kanarischen Inseln ist der Winter die Hauptsaison; das gilt auch für die Kreuzfahrten. Traditionell tummeln sich im Winter zahlreiche Schiffe um die Inselgruppe westlich von Afrika. Denn das Klima bietet Aussicht auf warmes, sonniges Wetter, ohne dass Schiffe und Gäste aus Europa gleich bis in die Karibik oder nach Südostasien reisen müssen.

Nachdem zuletzt Reisewarnungen aus wichtigen Quellmärkten den Kanaren den ausklingenden Sommer vermiesten, soll nun ein detaillierter Plan wieder Kreuzfahrten zwischen den Inseln inklusive Landgängen ermöglichen.

Covid-19-Test und Corona-Versicherung

Voraussetzung für die Erlaubnis, anzulegen, ist unter anderem ein negativer PCR- oder Antikörpertest aller Personen an Bord der Schiffe vor der Ankunft auf den Kanaren. Zudem müssen die Reedereien nach Angaben spanischer Medien eine Versicherung abschließen, die für den Fall, dass infizierte Kreuzfahrer an Land gehen oder von Bord gebracht werden müssen, daraus resultierende Kosten übernehmen. Dazu zählen etwa Kosten für den Rückflug, medizinische Ausgaben und Kosten für Quarantänemaßnahmen.

Die Reisenden müssen in einem Formular sämtliche Aufenthaltsorte der letzten 15 Tage vor ihrer Ankunft darlegen und zusichern, dass sie nicht mit positiv getesteten Personen in Kontakt waren. Die Reedereien, die die Kanarischen Inseln anlaufen wollen, dürfen ihre Schiffe nur zu maximal 60 bis 70 Prozent auslasten.

Pläne für "sichere Reisekorridore"

Auch für Flugreisende die die Kanaren besuchen wollen, diskutiert die spanische Regierung mit wichtigen Herkunftsländern wie Deutschland und Großbritannien über sogenannte sichere Reisekorridore die mit Hilfe flächendeckender Tests in den Quellmärkten und Zielgebieten sicheres Reisen in den Wintermonaten ermöglichen sollen.

„Wir unternehmen jede mögliche Anstrengung, um zu erreichen, dass wir im Oktober oder November wieder Kreuzfahrtgäste empfangen können und die wichtige Wintersaison nicht verlieren“, zitiert das Portal "Hosteltur" den kanarischen Transportminister Sebastián Franquis. Mehrere Reedereien, darunter Aida, Costa und TUI Cruises, haben bereits angekündigt, dass sie die Kanaren im Winter anlaufen wollen.

Christian Schmicke

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Riu