FTI
20. Mai 2017 | 11:00 Uhr
Teilen
Mailen

Wichtige Regeln für den schlimmsten Fall

Niemandem wünscht man es, aber es passiert: Stirbt ein Reisender im Urlaub, sind beim Reiseveranstalter Organisation und Fingerspitzengefühl gefragt. Von der Betreuung der Angehörigen über die Weiterleitung von Informationen an die heimischen Behörden und die Formalitäten zur Rückführung des Verstorbenen ist eine Menge zu tun. Auch das Reisebüro muss einbezogen werden – allein schon, damit es keine "Welcome-back"-Karte verschickt. Travel News

Anzeige