17. August 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Niedrigste Jugendarbeitslosigkeit seit der Wende

Sie liegt laut Statistischem Bundesamt nur noch bei 6,2 Prozent. Der Grund: Die Zahl junger Erwachsener ist von 10,3 Millionen 1991 auf 8,6 Millionen 2018 geschrumpft. Gleichzeitig hat der Bildungshunger zugenommen, immer mehr Schulabgänger studieren, anstatt zu arbeiten. So wuchs die Zahl der Studenten 2018 auf das Rekordhoch von 2,5 Millionen. Seit zwei Jahren gibt es in Deutschland mehr Lehrstellen als Bewerber. FAZ

Anzeige Couner vor9