18. August 2018 | 11:00 Uhr
Teilen
Mailen

Immer weniger Studenten wollen Karriere machen

Nur noch 41 Prozent messen dem beruflichen Aufstieg eine hohe Bedeutung in ihrem Leben bei, das sind 16 Prozent weniger als vor zwei Jahren. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Unternehmensberatung EY. Für die meisten (70 Prozent) steht die Familie an erster Stelle, gefolgt von Freunden (66 Prozent) und Sport (50 Prozent). Ursache ist laut Experten die gute wirtschaftliche Lage in Deutschland und ein damit einher gehendes Gefühl der weitgehenden Sicherheit. FAZ

Anzeige Couner vor9