10. September 2022 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Wie das größte Hotel im Senegal seine Umgebung verändert

Nahe bei Pointe Sarène, einem Fischerdorf an der Petite-Côte im Senegal, eröffnete in diesem Jahr das größte Hotel Senegals, das Riu Baobab. Es hat 500 Zimmer verschafft 250 Menschen Arbeit und verfügt über vier Pools. Es ist das erste Hotel, das die spanische Hotelkette in Westafrika eröffnet. Außer mit Arbeitskräften versorgt das Dorf das Hotel mit Fisch, Gemüse und Eiern. Zulieferer kaufen auf, was der Markt hergibt und bringen es ins Hotel. Es leistet so einen kleinen Beitrag, um die Auswanderung aus der ländlichen Region zu stoppen. FAZ

Anzeige Reise vor9