12. Mai 2018 | 11:00 Uhr
Teilen
Mailen

Warum tun wir uns Fernreisen an?

Sie seien objektiv gar nicht besonders angenehm, meint der Autor, der im Hauptberuf Leiter der Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klimapolitik in Leipzig und Berlin ist. Mit drückend heißem Klima, schlechtem Essen und ungemütlichen Hotels. Außerdem stellten vor allem kurze Trips in die Ferne ein ökologisches Desaster dar. Ein- oder zweimal im Leben in einem Sabbatical, gerne auch auf dem Landweg, wirklich etwas von der Welt zu sehen, könne weitaus eindrucksvoller sein als der ganze Reisestress, den wir heute erleben. Zeit

Anzeige FTI