12. September 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Uruguay trotzt der Coronakrise

Mitte März hat das Land die Grenzen dicht gemacht, den Gesundheitsnotstand verhängt und die Schulen geschlossen, aber eine Ausgangssperre blieb den Bürgern erspart. Bis jetzt gibt es insgesamt weniger als 2.000 Infizierte und nur 44 Todesfälle. Das niedrige Sozialgefälle und die Investitionen in das Gesundheitssystem und die Forschung zahlen sich jetzt aus. Drastischer als zum Nachbarland Brasilien könnte der Unterschied kaum sein. Tagesschau

Anzeige Riu