7. Juli 2018 | 11:00 Uhr
Teilen
Mailen

Titel "Unesco Welterbe" lockt (zu) viele Touristen

Die Aufnahme in den erlauchten Kreis ist vor allem touristisch und damit wirtschaftlich lukrativ, denn die Auszeichnung zieht Besucher an wie ein Magnet. In einigen Fällen auch zu viele – Stichwort "Overtourism". Veranstalter, vor allem asiatische und amerikanische, orientierten sich an dem Label, weiß der Ökonom Roberto Patuelli von der Universität Bologna. Eine Welterbestätte, auch wenn es inzwischen mehr als 1.000 gibt, werde beinahe automatisch wahrgenommen. Süddeutsche

Anzeige