30. Mai 2022 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Islands skurrile Museen

Selbst in den kleinsten Örtchen gibt es in Island oft mehrere Museen. Zum Beispiel in Stykkishólmur, einer 1.200-Seelen-Gemeinde mit drei Museen: das Eider-Museum, in dem es um die Zucht der Eider-Ente geht, das Norwegische Haus, in dem eine Art Heimatmuseum untergebracht ist und die Bibliothek des Wassers. Letztere ist ein modernes Gebäude im Bauhaus-Stil, das eigentlich nur aus einer einzigen Kunst-Installation besteht: 24 durchsichtige Glasröhren mit Wasser aus verschiedenen Gletschern Islands. Die Amerikanerin A. Kendra Greene hat über Islands Museen eigens ein Buch geschrieben. Süddeutsche

Anzeige Couner vor9