9. September 2017 | 11:00 Uhr
Teilen
Mailen

Wie ständige Erreichbarkeit stresst

Nicht die Arbeit, sondern das Privatleben bereitet vielen jungen Leuten den meisten Stress, sagt eine repräsentative Studie der Schwenninger Krankenkasse. So fühlten sich die Befragten vor allem durch die Dauerkommunikation über Whatsapp & Co. zunehmend unter Druck gesetzt. 2014 glaubten 40 Prozent der 14- bis 34-Jährigen, jederzeit auf Nachrichten reagieren zu müssen, in diesem Jahr waren es bereits 55 Prozent. WAZ

Anzeige FTI