FTI
8. Juni 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Selbstüberschätzung ist häufigster Grund für Badeunfälle

Rote Flagge

Badeverbot

504 Menschen sind 2018 in Deutschland ertrunken, darunter mehr als 80 Prozent Männer. Häufig waren dabei Leichtsinn und Alkohol im Spiel. Anlass zur Sorge bereitet die Tatsache, dass mittlerweile 59 Prozent der Grundschüler nicht ausreichend gut schwimmen. Das könnte die Opferzahlen künftig in die Höhe treiben. Süddeutsche

Anzeige Counter vor9