30. Juli 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Restmüllmenge in Deutschland ist deutlich gesunken

2018 fielen in Deutschland 128 Kilogramm Restmüll je Person an und damit 46 Prozent weniger als 1985, stellte das Umweltbundesamt in einer Analyse fest. Das klingt besser, als es ist, denn zwei Drittel der Abfälle gehören nicht in die graue Tonne. Vor allem Küchen- und Gartenabfällen sowie trockene Wertstoffe, darunter Textilien, Holz und Elektroschrott, werden falsch entsorgt. Zeit

Anzeige RIU