5. Dezember 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Bussana Vecchia – die bewohnten Ruinen

Alte Dorf Bussana Vecchia iStock Foto Faabi

Das norditalienische Dorf wurde 1887 bei einem Erdbeben zerstört. Die Bewohner verließen die Häuser, das Dorf galt als unbewohnbar. In den sechziger Jahren entdeckten Künstler das Geisterdorf und richteten sich so gut es ging dort ein. Allerdings beließ man die Ruinen, wie sie waren, auch ohne Strom und Kanalisation. Bussana Vecchia hat sich zu einem echten Besuchermagneten entwickelt, in dem heute Künstler aller Couleur leben. Neben den Ateliers gibt es auch einige Bars, Restaurants und Bistros. Travelbook

Anzeige Couner vor9