9. September 2016 | 11:00 Uhr
Teilen
Mailen

Wer Rabatte gibt, muss deutlich mehr verkaufen

Bei einer Reise im Wert von 3.000 Euro, einer Provision von zehn und einer Ermäßigung von drei Prozent bleiben 210 Euro übrig. Das ist ein Minus von 30 Prozent und das Reisebüro muss 42 Prozent mehr verkaufen, um die Differenz wieder einzuholen, rechnet Verkaufstrainer Jürgen Florack vor. Um Diskussionen mit Schnäppchenjägern zu entgehen sei es wichtig, sich als Verkäufer und nicht als Berater zu begreifen, sagt er. FVW

Anzeige