13. Mai 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Sachsen wirbt mit hoher Provision um Reisebürovertrieb

20 Prozent erhalten Reisemittler auf jede Buchung, die über den Buchungsservice Sachsen läuft. Das Angebot gilt bis Ende Juli sowohl für für Pauschal- als auch für reine Übernachtungsangebote.

Deutschland Sächsische Schweiz

Vom 15. Mai an dürfen auch in Sachsen die Beherbergungsbetriebe wieder öffnen. Um die traditionell eher schwache Verbindung zwischen dem Reisebürovertrieb und dem Inlandstourismus zu stärken, will der Freistaat Buchungen, die über das Portal der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen (TMGS), www.sachsen-angebote.de, eingehen, im Vertrieb mit dem beeindruckenden Provisionssatz von 20 Prozent belohnen. Auf diese Weise solle "das Geschäft mit dem Verkauf möglichst vieler Urlaubsreisen nach Sachsen schnell wieder ankurbeln", sagt Barbara Klepsch, Staatsministerin für Kultur und Tourismus im Freistaat Sachsen.

Die TMGS mache sich seit ihrer Gründung 1999 für den Reisebüro- und Reiseveranstaltervertrieb stark, betont Geschäftsführerin, Veronika Hiebl. Sachsen sei damit "nahezu das einzige Bundesland, dass sich in diesem Bereich kontinuierlich engagiert". Trotz der stetig steigenden Bedeutung von Buchungen im Internet habe der Verkauf von Reisen über Reisebüros "nach wie vor einen nicht unerheblichen Anteil an den Inlandsbuchungen der Deutschen", so Hiebl.

Anzeige RIU