17. Dezember 2019 | 08:30 Uhr
Teilen
Mailen

Reisebüros sehen aktuelle Lage etwas skeptischer

Das geht aus dem Vertriebsklima-Index der Marktforscher von Dr. Fried & Partner hervor. Die Reisebüros bewerten demnach die Situation leicht negativer als noch im Vormonat. Der Ausblick auf die kommenden Monate fällt dagegen eher positiv aus.

Anzeige
Lugano

Lugano kennenlernen und Reisegutschein gewinnen!

Schweizer Städte stehen für Lebensqualität und urbanes Flair. Lugano ist ein gutes Beispiel dafür, eine spannende Mischung aus mediterraner Atmosphäre und Alpen. Reise vor9 stellt das Juwel im Tessin vor. Wer aufmerksam liest und eine Frage richtig beantwortet, kann einen Reisegutschein des Switzerland Travel Centre im Wert von 1.000 Euro gewinnen. Counter vor9

Insgesamt hält sich der touristische Vertriebsklimaindex auf einem konstanten Level im Vergleich zum Vormonat. 33,6 Prozent der teilnehmenden Reisebüros bewerten die aktuelle Lage beim Vertrieb von Reiseleistungen als gut. Im Vergleich zum Vormonat (33,9 %) ist hier kaum eine Veränderung eingetreten. Weniger als die Hälfte (44,2 %) beurteilen die Situation als befriedigend, wogegen 22,1 Prozent sie als schlecht empfinden. Im Vormonat lag der Anteil der Unzufriedenen bei 18,8 Prozent.

30,1 Prozent der Befragten geben an, dass der Verkauf von Reiseleistungen in den letzten zwei bis drei Monaten im Vergleich zum Vorjahr gestiegen sei. Im November waren das nur 26,8 Prozent. 31 Prozent der befragten Reisebüros sind der Ansicht, dass der Verkauf von Reiseleistungen in den letzten zwei bis drei Monaten unverändert geblieben sei. 38,9 Prozent der Reisebüros glauben dagegen, dass der Verkauf von Reisen in den letzten zwei bis drei Monaten nachgelassen hat. Hier gab es im Vergleich zum Vormonat, in dem 38,4 Prozent einen Rückgang diagnostizierten, bereits im zweiten Monat in Folge kaum eine Veränderung.

Leichter Anstieg der Erwartungen

Mit einer Steigerung der Nachfrage nach Reiseleistungen in den nächsten sechs Monaten rechnet knapp jedes vierte der teilnehmenden Reisebüros und 0,7 Prozent mehr als noch im November. 51,3 Prozent der Teilnehmer erwarten eine gleichbleibende Nachfrage. Einen Rückgang der Nachfrage erwarten 23,9 Prozent, ebenfalls 0,7 Prozent mehr als im Vormonat.

Mit einer Verbesserung der Ertragssituation in den nächsten sechs Monaten rechnen nahezu unverändert 23,2 der teilnehmenden Büros. 48,2 Prozent, 1,4 Prozent mehr als vor Monatsfrist, gehen davon aus, dass sich die Ertragslage nicht ändert. Die Zahl derer, die eine Verschlechterung der Ertragslage erwarten, erfährt mit 28,6 Prozent im Vergleich zum Vormonat (29,7 %) kaum eine Veränderung.

Bilanz "vergleichsweise zufriedenstellend"

Insgesamt sei festzustellen, dass sich der Touristische Vertriebsklima-Index vor allem im Vergleich zum sehr starken Jahr 2018 auf einem eher niedrigen Level bewege, resümieren die Marktforscher. Dennoch schließe das Jahr 2019 mit einem "vergleichsweise zufriedenstellenden Wert" ab. Vom Auf und Ab der letzten Monate sei kaum mehr etwas zu spüren. Stattdessen blicke die Touristik "erwartungsvoll auf das neue Jahr 2020". Im November 2019 gaben 113 Reisebüros (112 Stichprobe Vormonat) ihre Bewertung ab.  

Anzeige