14. Mai 2019 | 07:00 Uhr Teilen
Mailen

Reisebüroinhaberin muss vor Gericht

Die Hamburger Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen eine Unternehmerin aus Lüneburg wegen Veruntreuung in 29 Fällen erhoben. Ihr wird vorgeworfen, mehr als 71.000 Euro unterschlagen zu haben, indem sie Kundengelder nicht weitergeleitet hat. FVW

Anzeige
Anzeige