11. Juni 2018 | 12:56 Uhr Teilen
Mailen

Passengers Friend bietet Reisebüros Hilfe

Das Fluggastrechteportal Passengers Friend will seinen Reisebüropartnern bei Schwierigkeiten mit der neuen Datenschutzgrundverordnung unter die Arme greifen. Das Portal, das nach Auskunft von Geschäftsführer Peter Finke den überwiegenden Anteil seiner Umsätze über den stationären Vertrieb generiert, will mögliche Abmahnungen wegen angeblicher Verstöße gegen die neuen Regeln seinen Anwälten vorlegen. Diese sollen die Fälle bewerten und den Reisebüros anschließend helfen, ohne oder mit möglichst geringen Kosten aus der Angelegenheit hervorzugehen. Der Service sei für die Reisebüropartner kostenlos, kündigt Finke an. Passengers Friend kassiert im Erfolgsfall 36 Prozent der Entschädigungssumme, die von den Airlines bei Flugausfällen und Verspätungen eingefordert werden. Reisebüros erhalten für die Vermittlung eines Kunden eine Provision in Höhe von sieben Prozent des Betrags.

Anzeige Reise vor9
Anzeige EA Counter vor9