8. Juli 2022 | 13:42 Uhr
Teilen
Mailen

LCC-Chef stellt mobile Vertriebssparte auf den Prüfstand

Mit nur 26 mobilen Beratern hinkt die 2021 gegründete mobile Sparte Travelista den Erwartungen hinterher, wie der Chef von Lufthansa City Center, Markus Orth (Foto), dem Fachblatt FVW erzählte. Die Rechnung, in einem Jahr 100 Berater zu gewinnen, sei bislang nicht aufgegangen.

Orth Markus LCC Geschäftsführer Foto LCC.jpg

Markus Orth ist von der bisherigen Travelista-Bilanz enttäuscht

Anzeige

Explora Journeys Talk: Alles über den neuen Kreuzfahrtluxus

Was Sie schon immer über Explora Journeys wissen wollten, das erfahren Sie im 30-Minuten-Talk von Counter vor9 mit Francisco Sanchez (links) und Daniel Zink (rechts). Am Mittwoch, 14. Dezember, 11 Uhr. Und zu gewinnen gibt es auch was: eine Nacht in Hamburg mit Schiffsbesichtigung für zwei. Jetzt hier kostenlos anmelden!

Die Gründung von Travelista im Frühjahr 2021 fiel in eine Zeit, in der viele Touristiker angesichts der Corona-Pandemie von einem massiven Reisebürosterben und dem nachfolgenden Wechsel vieler Akteure in mobile Vertriebssysteme ausgingen. Die erste Annahme hat sich bislang nicht erfüllt. Allerdings konnten andere mobile Systeme wie die Rita AG, unter deren Dach auch Travelista operiert, mit bislang insgesamt 250 Mitgliedern deutlich mehr Reisebüroprofis rekrutieren.

Für Lufthansa City Center sei Travelista der Plan B in der Schublade gewesen, wenn es in größerem Umfang zu Reisebüro-Schließungen käme, so Orth gegenüber der FVW. Das sei bisher nicht eingetreten. Gleichzeitig beobachte man einen Wandel bei den Reisebüros, die nun wie die Mobilen ebenfalls Beratungstermine außerhalb der normalen Öffnungszeiten anböten. Deshalb werde er bei Travelista "die Eingangsprämissen noch mal auf den Prüfstand" stellen. Dazu gehöre auch das Thema Marketing, bei dem "andere Marktteilnehmer momentan stärker" seien.

Ein weiterer Aspekt sei der Fachkräftemangel, dessentwegen stationäre Reisebüros um Mitarbeiter buhlten. Die gebe, zusammen mit den aktuellen wirtschaftlichen Problemen, "weniger Anlass, über Selbstständigkeit nachzudenken". Die Existenzgründung in so schwierigen Zeiten wie im Moment stehe vor Hindernissen, so der LCC-Chef.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Reise vor9