28. August 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Kundenfragen zu Umweltschutz auf Kreuzfahrten nehmen zu

Das belegt eine aktuelle Umfrage für Counter vor9, an der rund 250 Reisebüros teilnahmen. Zwar sieht sich immer noch fast die Hälfte der Verkäufer selten oder nie mit Fragen zu Kreuzfahrten und Ökologie konfrontiert. Vor zwei Jahren waren das aber noch 80 Prozent.

Icon Trend

17 Prozent der befragten Reisebüros stellen ein starkes Interesse ihrer Kreuzfahrtkunden an Umweltthemen fest, ein weiteres Drittel erklärt, die Kunden seien manchmal daran interessiert. Damit hat sich die Zahl der Umfrageteilnehmer, die bei ihrer Kundschaft ein starkes Interesse an Umweltthemen in Sachen Kreuzfahrten feststellen, im Vergleich zu einer gleichlautenden Umfrage für Counter vor9 im Mai 2017 verfünffacht – wenn auch auf einem nach wie vor vergleichsweise bescheidenen Niveau.

Für kaufentscheidend halten die meisten Vertriebsexperten die Ökothemen gleichwohl mehrheitlich nicht. 82 Prozent erklären, das Thema spiele für die Kaufentscheidung keine Rolle. Allerdings lag auch dieser Anteil vor gut zwei Jahren noch um zehn Prozent höher. Viele Expedienten rechnen damit, dass der Umweltfaktor für die Reiseentscheidung künftig eine wachsende Rolle spielt. Das geht aus zahlreichen Kommentaren in der Umfrage hervor. Einige Reiseverkäufer nutzen Themen wie die Umstellung der ersten Schiffe auf das klimafreundlichere Flüssiggas LNG indes bereits als Verkaufsargument. Grund genug für die Reedereien, auf diesem Gebiet aktiv zu bleiben.

Christian Schmicke