15. Juli 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Bentour setzt bis 2021 auf frühe Ausschüttung der Provision

Der Veranstalter hat sein Provisionsmodell für 2020/2021 veröffentlicht und wird das als Aktion in der Coronakrise begonnene Ausschüttungsmodell fortsetzen. Reisebüros erhalten weiterhin die volle Provision auf eine Buchung nach Anzahlung des Kunden, teilt Bentour-CEO Deniz Ugur (Foto) mit.

Ugur Deniz

"Stabilität ist in diesen turbulenten Zeiten besonders wichtig", sagt Deniz Ugur, CEO von Bentour Reisen.

"Wir haben in den vergangenen Wochen enormen Zuspruch durch unsere Reisebüropartner erfahren", sagt Ugur. Die zeitnahe Zahlung einer Provision im direkten Anschluss an eine Buchung sei für viele Büros essenziell geworden. "Wir haben uns nun dazu entschlossen, auch zukünftig Provisionen direkt nach Eingang der Anzahlung im vollen Umfang auszuschütten." Auch an der Höhe der Provisionen hält Bentour im kommenden Geschäftsjahr unverändert fest. Für die Buchung einer Pauschalreise erhalten Reisebüros mindestens elf Prozent Grundprovision ohne Mindestumsatz. Hinzu kommen umsatzbezogene Staffel- und Superprovisionen.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören: