14. Oktober 2021 | 15:33 Uhr
Teilen
Mailen

A-Rosa-Provisionsmodell gilt unverändert für 2022

Für Buchungen von Abreisen zwischen dem 1. November 2021 und dem 31. Oktober 2022 gelten für Reisebüros dieselben Konditionen wie bisher. Die Top-Partner von A-Rosa behalten ihren Platin-Status unabhängig vom erzielten Umsatz im laufenden Geschäftsjahr.

A-Rosa Alva

A-Rosa-Vergütung für Reisebüros bleibt 2022 gleich

Alle Vertriebspartner erhielten auch weiterhin eine faire Provisionsvergütung, die sich nicht an Vorjahreswerten orientiere, heißt es vom Flusskreuzfahrtanbieter. Grundsätzlich richtet sich die Provisionshöhe bei A-Rosa nach dem erzielten Umsatz in einer Geschäftsperiode.

Von acht bis elf Prozent Provision
Für Reisebüros mit Agenturvertrag und Umsatz bis 12.500 Euro gibt es acht Prozent, in der Spitze sind ab 30.000 Euro Umsatz elf Prozent Vergütung möglich. Zusätzlich erhalten die Reisebüros Punkte für durchgeführte Marketingaktionen. Die A-Rosa-Platinpartner bekommen eine höhere Grundprovision sowie Zusatzprovisionen auf den FIT-Umsatz, eine bevorzugte Betreuung durch einen persönlichen A-Rosa Sales Manager, exklusive Platinpartner-Angebote und Sonder-PEP-Raten.
Das Provisionsmodell von A-Rosa steht zum Download bereit. Weitere Informationen erhalten Reisebüros im A-Rosa-Extranet.

Anzeige Couner vor9