22. Juli 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Wenn der Simulator umziehen muss...

... gibt es doch tatsächlich Unternehmen, die genau darauf spezialisiert sind. So verfrachteten Experten des niederländischen Spezialtransportunternehmens Van der Vlist den 15 Tonnen schweren Boeing 777-Flugsimulator der Schweizer Filiale von Lufthansa Aviation Training über zweieinhalb Kilometer zum neuen Standort. Ob sie ihren Job gut gemacht haben, wird sich am Freitag zeigen. Dann soll das zehn Millionen Euro teure Gerät wieder in Betrieb genommen werden. Aerotelegraph

Anzeige RIU