11. März 2013 | 16:38 Uhr
Teilen
Mailen

Voll daneben:

Voll daneben: Kein Wunder, wenn Massentourismus in vielen Ländern in Verruf gerät. Jetzt wurde ein Pärchen aus Estland beim Sex in einem Hindu-Tempel auf Bali erwischt. Die Dorfbewohner reagierten entsetzt, die Urlauber überrascht. Sie hätten nicht gewusst, dass Liebe in religiösen Stätten verboten sei. Trotzdem mussten sie 1.500 Euro für eine "Reinigungszeremonie" zahlen. Jetzt überlegt man allen Ernstes, in dem Tempel Verbotsschilder für Sex aufzustellen. spiegel.de

Anzeige