4. Oktober 2021 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Venedigs Gesetzeshüter greifen durch

Die Gassen der italienischen Lagunenstadt sind eng. Darum gibt es in Venedig ein Fahrradverbot, von dem vier österreichische Tourenfahrer nichts wussten. Obwohl das Quartett die Bikes am Markusplatz geschoben hat, kannten die Polizisten keine Gnade. Die Strafe für Fahrräder in der Altstadt beläuft sich auf 100 Euro pro Nase, immerhin ließen sich die Beamten auf 200 Euro für alle vier herunterhandeln. Vor Ort zu zahlen, war nicht möglich, weshalb die Touristen auch noch mit auf die Wache mussten. RTL

Anzeige Couner vor9