17. November 2022 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Santiago de Compostela mutiert zur Partyzone

Am Ziel des Jakobswegs herrscht 2022 Hochkonjunktur. Rund 430.000 Wallfahrer haben sich in Santiago de Compostela die Ankunftsurkunde abgeholt, ein neuer Rekord. Die Menge an Pilgern ist für die Bewohner der Hauptstadt Galiciens nicht das Hauptproblem, sondern ihr schlechtes Benehmen – Müll, Lärm und Vandalismus inklusive. Mittlerweile habe sich Santiago zur Partyzone entwickelt und erinnere an den Ballermann, stellen spanische Medien erstaunt fest. Zeit

Anzeige FTI