19. Juli 2016 | 11:00 Uhr
Teilen
Mailen

Null Sterne

Kein Klo, kein Dach, kein Fernseher – dafür Sternenhimmel, Butler-Service und Frühstückskorb ans Bett. So stellt sich ein Schweizer Künstler-Duo wahren Luxus vor und lässt Interessierte für 230 Euro pro Nacht in ihrer Installation im Safiental/Graubünden wohnen. Bereits von 2008 bis 2010 gab es ein Null-Sterne-Hotel der Konzeptkünstler Frank und Patrik Riklin, seinerzeit im Bunker. Travelbook

Anzeige TNZ