Bentour
29. Oktober 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Mit den Augen eines Roboters auf Reisen

Da das Coronavirus die Welt immer kleiner macht und Reiseregeln am laufenden Band wechseln, bleibt entweder Fernweh oder vielleicht eine Robo-Tour mit Challau. So heißt der kleine, mobile Kerl vom englischen Unternehmen Propelmee. Gründer Zain Khawaja will auch nach der Pandemie jeden Ort der Welt per Klick am Rechner erreichbar machen. Der User steuert den Roboter, lässt ihn sprechen und für sich reisen, Begegnungen mit Locals inklusive. In der Testphase ist Challau an verschiedenen Orten in England unterwegs und die Nutzung kostenlos. Travelnews, Challau

Anzeige FTI