13. Juli 2022 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Glück im Unglück für Selfie-Jäger am Vesuv

Die Jagd nach dem perfekten Selfie brachte einen US-Tourist am Vesuv in Lebensgefahr. Laut Medien wählten der 23-Jährige und drei weitere Mitglieder der Familie einen abgesperrten Pfad für ihre Wanderung, scheinbar um das Eintrittsgeld zu sparen. Bei dem Versuch, ein Selfie am Vulkan zu machen, fiel ihm das Handy aus der Hand in den Krater. Bei dem Versuch, es sich wiederzuholen, stürzte er ab. Tourguides retteten den Amerikaner, der mit Schürfwunden davonkam. Auch Hubschrauber der Bergwacht und die Polizei waren im Einsatz. Spiegel

Anzeige