9. Oktober 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Der Strand braucht Sand

Wind und Wetter setzen Sylt zu, so dass Sandaufspülungen an den Stränden notwendig sind. Das erste Mal geschah dies 1970, seit 1985 wiederholt es sich fast jährlich. Für dieses Jahr ist die Arbeit getan und die europaweite Ausschreibung für die Jahre 2021 bis 2024 über fünf Millionen Kubikmeter wird vorbereitet. Der Sand kostet richtig Schotter: von 2017 bis 2020 wurden 37 Millionen Euro in den Sand gesetzt – Pardon – investiert. Zeit

Anzeige Couner vor9