FTI
15. Oktober 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Almabtrieb mal anders

Der Fußmarsch auf eine Alm im Berchtesgadener Land war einer fünfköpfigen Familie aus Nordrhein-Westfalen zu anstrengend. Und so fuhr man mit dem Auto und Navi-Einsatz den Berg hoch – über eine gesperrte Forststraße. Es kam, wie es musste und der Wagen blieb mit Motorschaden und aufgesetztem Heck liegen. Die herbeigerufene Bergwacht erfüllte ihre Pflicht und der Fahrer wartet jetzt auf die Rechnung. Zeit

Anzeige