23. Juli 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

WWF kämpft gegen Overtourism durch Social-Media-Hypes

Wird ein abgelegener Ort auf Instagram publiziert und per Geolokalisierung für jedermann auffindbar, wird er von Touristen überrannt, die dasselbe Foto machen wollen. Die Folgen für die Natur sind dramatisch. Der WWF will das mit "I protect nature" verhindern. Dabei erfolgt ein Austausch der echten GPS-Daten durch die Adresse der Pariser WWF-Zentrale. Travelnews

Anzeige FTI