FTI
29. August 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Wachstum des Luftverkehrs nicht nur durch Billigflieger

Das zeigt eine Analyse des Fachportals "Airliners" der angebotenen Kapazitäten an den Flughäfen. Insgesamt wird ein Drittel aller Flüge von Low-Cost-Carriern durchgeführt. Allerdings ist der Anteil an Billigflügen in Frankfurt und München überschaubar.

In Hamburg, Düsseldorf, Berlin-Tegel und Stuttgart machen sie laut "Airliners" rund die Hälfte der Flüge aus. In Bremen, Nürnberg, Dresden, Paderborn und Münster/Osnabrück sind es zwischen 30 und 50 Prozent, in Leipzig und Hannover rund 25 Prozent. In Frankfurt deckt vor allem Ryanair das Angebot an Billigflügen, in München Eurowings und in Teilen Easyjet. In Berlin-Tegel ist ebenfalls Easyjet die bestimmende Lowcost-Airline, Eurowings ist Marktführer in Düsseldorf, Hamburg und Stuttgart.

Anzeige Riu