14. Januar 2019 | 10:00 Uhr
Teilen
Mailen

Tops und Flops für deutsche Urlaubskassen

Das Statistische Bundesamt hat sich das Preisniveau für Hotels und Gaststätten in europäischen Ländern genauer angeschaut und Bulgarien zum Sparziel Nummer eins erklärt. Hier liegt das Preisniveau weniger als halb so hoch wie in der Heimat (minus 57,6%). Auch Kroatien (-35%) und Spanien (-23%) sind aus deutscher Sicht deutlich günstiger. Selbst Großbritannien kann wegen des schwächelnden Pfunds punkten. Am teuersten wird es in Norwegen (+46%). Destatis

Anzeige