26. August 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Solo zu reisen, ist gut für die Beziehung

Individuelle Unabhängigkeit ist offenbar besonders wichtig: 47 Prozent der Briten würden ohne ihren Partner reisen, zeigt eine Studie des Abenteuerreiseveranstalters Flash Pack. Beziehungs-Coach Laura Yates ist der Meinung, dass Distanz zum Partner die Kommunikation in der Beziehung fördert und den Sinn für das Wohlbefinden schärft.

Führend bei allein Reisenden sind nicht mehr die Backpacker im Alter zwischen 20 und 30 Jahren, die meisten Solo-Trips werden von Personen zwischen 30 und 39 Jahren gebucht.

Die Paare, die bereits Reisen ohne den jeweils anderen gemacht haben, geben verschiedene Gründe für diese Entscheidung an:

  • 51 Prozent der Paare suchen neue Erfahrungen, wenn sie alleine reisen.
  • 46 Prozent der befragen Personen glauben, dass sie bei Soloreisen einfacher neue Menschen und vielleicht zukünftige Freunde kennenlernen.
  • 20 Prozent entscheiden sich für eine Soloreise, weil der jeweilige Partner zu dem angepeilten Zeitraum nicht mitreisen kann.
Anzeige Riu