15. Februar 2016 | 10:00 Uhr
Teilen
Mailen

Social Dining ist das Airbnb der Gastronomie

Portale wie Eatwith, Let's Lunch oder Traveling Spoon bringen fünf bis 16 Gäste in den Wohnungen von Hobbyköchen zusammen. Zwischen 30 und 80 Euro für das Menü zahlen die Mit-Esser. Der Trend könnte für Restaurants eine ähnlich ernstzunehmende Konkurrenz werden, wie Privatzimmervermittler für die Hotellerie. Handelsblatt

Anzeige TNZ