26. Oktober 2018 | 11:00 Uhr
Teilen
Mailen

Google Ads schützt Markennamen nicht mehr

Jeder Nutzer kann nun frei alle Markennamen zum Werben verwenden. Das heißt, dass die Namen bestimmter Produkte oder Dienstleistungen künftig nicht mehr nur von deren Inhabern beworben werden können, sondern etwa auch von Mitbewerbern oder im Falle von Hotels von Portalen und OTAs. Der Hotelverband Deutschland schlägt Alarm und fordert eine "Platform-to-Business-Regulierung" der EU. Travel CommerceMirai 

Anzeige Couner vor9