FTI
22. August 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Was die Reiseveranstalter auf Tahiti zu bieten haben

Mehr als 80 deutsche Reiseveranstalter organisieren Reisen zu den Inseln von Tahiti. Dertour und FTI haben die Nase vorn. Wer eher ausgefallene Reisewünsche seiner Kunden erfüllen soll oder Luxus sucht, findet bei einem Spezialisten eine große Auswahl.

Tahiti Bora Bora St Regis

Im St. Regis Bora Bora winken Hotelmitarbeiter jedem Gast zum Abschied hinterher, bis er aus Sichtweite ist.

FTI Touristik hat mehr als 20 Hotels in Französisch-Polynesien im Katalog. Schwerpunkt sind Moorea und Bora Bora sowie auf Tahiti selbst. Auf den kleineren Inseln Raiatea, Tahaa, Huahine gibt es jeweils nur eine Unterkunft. Das gilt auch für die zum Tuamotu-Archipel gehörenden Eilande Fakarava, Rangiroa und Tikehau. Drei-Sterne-Häuser kosten im Doppelzimmer ab 100 Euro pro Person. Overwater-Bungalows kommen auf ein Vielfaches. Buchbar auch Inselflüge und Airpässe mit Air Tahiti. Ein Paket fürs Inselhüpfen mit dem Flugzeug kombiniert Tahiti mit Moorea, Bora Bora und Tikehau. Törns auf einem Segelkatamaran kombinieren Bora Bora, Tahaa, Raiatea und Huahine. Kreuzfahrten mit der „Aranui 5“, der „Paul Gauguin“ finden sich ebenfalls im Katalog.

Dertour bietet knapp 20 Hotels auf verschiedenen Inseln, von drei bis fünf Sternen. Viel Platz nimmt die „Paul Gauguin“ ein, die von Papeete aus zu achttägigen Kreuzfahrten durch die Inselwelt Tahitis aufbricht. Neben Flügen sind auch Hafentransfers und Fährüberfahrten nach Moorea buchbar. Der Katamaran-Trip dauert bei Dertour elf Tage. Eine acht- und eine zehntägige Rundreise kombinieren die bekanntesten Inseln.

TUI hat 18 Hotels auf den Inseln von Tahiti im Länderkatalog, dazu Inselhüpfen mit dem Flugzeug oder dem Katamaran. Buchbar sind auch eine Reihe interessanter Ausflüge, etwa Schnorcheln mit Haien und Rochen und eine ganztägige Tour zu Tahitis Höhepunkten.

Die Luxusveranstalter haben ein ausgedünntes Angebot auf die Inseln von Tahiti. Vier Inselresorts finden sich bei Dertour Deluxe, darunter auch das The Brando auf der Privatinsel Tetiaroa, wo eine knapp 100 Quadratmeter große Villa für rund 2.500 Euro zu haben ist – pro Nacht. Art of Travel präsentiert ebenfalls das The Brando und weitere Luxusresorts, etwa das Tikehau Pearl Beach Hotel mit seinen 30 Bungalows.

Airtours kommt gerade auf sechs Hotels. Auf Bora Bora schafften es das Interconti und das Méridien in den Katalog, dazu das Tahaa Island Resort. Windrose hat ein eher bescheidenes Programm. Neben den Kreuzfahrten mit der „Aranui 5“ machen zwei Weltreisen Station auf Tahiti. Dazu zwei individuelle 15-tägige Island Hoppings mit Business-Class-Flug nach Papeete und die Fotoreise mit Panasonic.

Unter den Spezialisten fallen die Best of Travel Group und der Australia Pacific Travelservice wegen ihres großen Angebots aus dem Rahmen. Mehr als 30 Unterkünfte, von der Pension ab 40 Euro bis zum Overwater-Bungalow. Fürs Inselhüpfen stehen Trips von 7 bis 18 Tagen zur Wahl, auch Kombinationen mit Cook Islands und Fidschi. Dazu kommen über ein Dutzend verschiedene Rundreisen und Tagestouren sowie Kreuzfahrten.

Die Liste mit allen Reiseveranstaltern, die Französisch-Polynesien im Programm haben, gibt’s bei der deutschen Vertretung von Tahiti Tourism.

Mehr über die Südsee erfahren Sie mit unserer Themenwoche Die Insel von Tahiti auf Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Anzeige Riu