4. April 2022 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Wo Reiseprofis in der Schweiz am liebsten hinfahren

Die Bandbreite der Übernachtungsangebote in der Schweiz ist riesig. Von der Almhütte bis zum Fünf-Sterne-Resort wird alles geboten. Wir haben die Schweiz-Profis der Reiseveranstalter nach ihren Lieblingshotels und Geheimtipps gefragt.

Schweiz Hotel Huus Gstaad Bar Foto Huus Gstaad

Das Huus Gstaad ist das Lieblingshote von Dertour-Expertin Tanja Reinhardt

"Das Engadin ist das Wanderparadies per se in der Schweiz", schwärmt Robin Wilbertz. Der TUI-Produktmanager empfiehlt den Ausflugsberg Muottas Muragl in den Livigno-Alpen mit seinen schönen Ausblicken auf die Seenlandschaft. Und zum Übernachten das Grand Hotel Kronenhof in Pontresina, für ihn eines der architektonisch bedeutendsten Hotels der Alpen. "Auch eine Fahrt mit dem Bernina Express nach Tirano ist ein Erlebnis", sagt der Schweiz-Kenner. Und für Städtereisen sei Zürich noch unentdecktes und lohnendes Terrain: Zürichsee, viele Brücken und historische Bauten, tolles Flair. Sein Hoteltipp: 25hours Hotel Zürich Langstraße und Zürich West 4*, beide neu im Programm bei TUI.

Das Huus Gstaad ist für Dertour-Expertin Tanja Reinhardt ihr Lieblingshotel: Auf 1.111 Meter Höhe, herrlicher Panoramablick, umfangreiches Aktivprogramm von River Rafting bis zu geführten Biketouren. Dazu 2.000 Quadratmeter Spa über drei Etagen. "Und das alles im angesagten, skandinavischen Style, denn das Huus wurde durch den schwedischen Designer Erik Nissen Johansen gestaltet", so Reinhardt.

FTI-Manager Markus Maiweg empfiehlt das Drei-Sterne-Hotel Rössli in Hurden auf einer Halbinsel inmitten des Zürichsees, die Ost- und Westufer miteinander verbindet: "Neben Badeurlaub ist die Unterkunft hervorragend als Startpunkt für einen Städtetrip oder Wanderurlaub geeignet." Sein Lieblingsort aber ist Montreux am Genfersee: "Hier trifft mediterranes Flair auf alpinen Genuss."

Geheimtipp von Annette Weise, Produktmanagerin bei Eberhardt Travel, ist die einfache Wanderung vom Berg Männlichen auf dem Panoramaweg zur Kleinen Scheidegg: "Bei schönem Wetter bietet sich ein einmaliger Blick auf das Dreigestirn von Eiger, Mönch und Jungfrau und die benachbarten Drei- und Viertausender. Besonders schön ist diese Tour im Juli und Anfang August, wenn tausende kunterbunt blühende Bergblumen den Weg säumen."

Für Rebekka Westphal von Ameropa ist Luzern am Vierwaldstättersee eine der schönsten Städte der Schweiz: "Perfekt für eine kurze Auszeit, als Ausgangspunkt für Wanderungen und erlebnisreiche Ausflüge, Fans alter Architektur fühlen sich hier ebenso wohl wie Naturliebhaber." Nicht verpassen dürfe man eine Schifffahrt in Richtung Flüelen, wo die Bergwände aufsteigen wie in Fjorden Norwegens – und die Birnenweggen, leckere Hefeteigtaschen mit Füllung.

Auch Wikinger-Produktmanagerin Gina Arndt hat als Geheimtipp eine Wanderung, und zwar im Berner Oberland von der Bergstation Sulwald vorbei am lieblichen Sulsseeli bis zum exponierten Ballehöchst. Auf dem Rückweg müsse man unbedingt bei der urigen Lobhornhütte einkehren. Der Blick auf das Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau sei einfach faszinierend. "Das Berner Oberland ist meine absolute Lieblingsregion", schwärmt die Expertin, "es fühlt sich für mich mittlerweile wie meine zweite Heimat an. Ich liebe die gewaltigen Viertausender, die türkisfarbenen Seen, die ursprünglichen Wanderwege, die atemberaubenden Panoramen und das Schweizer Essen. Mein absolutes Highlight: der glasklare Oeschinensee oberhalb von Kandersteg."

Thomas Wüpper

Mehr über das Urlaubsland im Herzen Europas erfahren Sie mit unserer Themenwoche Schweiz auf Reise vor9 und Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Anzeige Universal